Die Geschichte der SCHO-KA-KOLA

07.06.2019 18:00

Im Jahr 1935 entwickelte die Firma Hildebrand, Kakao- und Schokoladenfabrik GmbH die SCHO-KA-KOLA. Theoder  Hildebrand schuf diese energiespendende Schokolade aus Schokolade, Kaffee und Kolanuss. Die Bezeichnung seiner Kreation leitet sich von den 3 wichtigsten Bestandteilen ab. SCHOkolade, KAffee und KOLAnuss (SCHO-KA-KOLA).

Bei den Olympischen Spielen 1936 wurde die SCHO-KA-KOLA als leistungssteigernde Sportschokolade beworben. Bekannt wurde sie in dieser Zeit auch als Fliegerschokolade.

Zu Ende des 2. Weltkriegs wurde die Firma fast vollständig zerstört. Nachdem die erhaltenen Gebäudeteile wieder aufgebaut waren. Wurde mit einem Produktionsnotprogramm begonnen. Erst nach Beendigung der Berliner Blockade im Jahr 1949 konnte die Produktion von SCHO-KA-KOLA wieder aufgenommen werden.

In den 50er Jahren entwickelte sich SCHO-KA-KOLA zu einer wachmachenden und leistungssteigernden Spezialschokolade.

Als Autofahrer Schokolade erlangte SCHO-KA-KOLA in den 70er Jahren Berühmtheit.
Der Siegeszug von SCHO-KA-KOLA war nun nicht mehr aufzuhalten.

Heute wird die SCHO-KA-KOLA Schokolade unter anderem in Zartbitter und Vollmilch angeboten.


Kommentar eingeben