Die Geschichte von Victorinox

Geschichte

Den Grundstein für die Firma Victorinox legte der Schweizer Messerschmied Karl Elsner. Er wurde
am 9. Oktober 1860 als Sohn eines Hutmachers geboren. Im Jahr 1884 gründete er in Ibach eine Messerschmiedewerkstatt, mit dem Ziel die Schweizer Armee mit hochwertigen Messern zu beliefern. Bereits im Jahr 1891 wurde dieses Ziel, mit seinem Soldatenmesser erreicht.
1909 verstarb seine Mutter Victoria und Karl Elsner wählte nun den Vornamen seiner Mutter, als Firmenname. Im selben Jahr begann er damit, seine Messer, mit dem auch heute noch verwendeten, Kreuz und Schild, zu kennzeichnen.
Als im Jahr 1921 der rostfreie Stahl erfunden wurde, bildete er mit dessen Abkürzung und den Namen seiner Mutter, den neuen Namen "Victorinox".
Nach dem 2. Weltkrieg wurde sein Schweizer Offiziersmesser in vielen PX-Shops der Alliierten verkauft. Diese nannten das Messer Swiss Army Knife, ein Begriff, welcher auch heute noch verwendet wird.
Der Siegeszug von Victorinox war nun nicht mehr aufzuhalten. Es folgten mehrere Niederlassungen in den verschiedensten Ländern der Erde, unter anderem in Japan und Amerika, mit derzeit 1700 Mitarbeitern weltweit.
Gründer Karl Elsener Quelle: Victorinox
Anmerkung
In der Fernsehserie Mac Gyver, war ein Schweizermesser von Victorinox das Markenzeichen des gleichnamigen Titelhelden, welches ihm in den verschiedensten Situationen ausgezeichnete Dienste leistete.


Das erste Soldatenmesser

Das erste Soldatenmesser von 1890 wurde im Jahr 1891 bei der Schweizer Armee eingeführt.
Es verfügte über 4 Funktionen und hatte eine Länge von 91 mm, bei einem Gewicht von 144 g.

Funktionen

  • große Klinge
  • Schraubendreher
  • Drahtabisolierer
  • Kapselheber 

Soldatenmesser von 1891 Quelle: Victorinox

Tags: Hersteller
Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.