COMRADE History - Der österreichische Nationalfeiertag

COMRADE History  - Der österreichische Nationalfeiertag

Einleitung

Am 26. Oktober feiert Österreich, mit vielen Veranstaltungen verteilt über das ganze Land, seinen Nationalfeiertag. Ein Grund für COMRADE, euch diesen Tag und seine Bedeutung näher zu bringen.

Warum Österreich den 26. Oktober feiert

 

Das Ende des Krieges

Mit dem Ende des 2. Weltkriegs, welches durch die Kapitulation aller deutschen Truppen am 8. Mai 1945 eingeleitet wurde, lagen große Teile Europas und der Welt in Schutt und Asche. Die Alliierten besetzten unter anderem Österreich und teilten das Land, sowie die Hauptstadt Wien jeweils in vier Besatzungszonen auf. Diese Zonen wurden von Amerika, der Sowjetunion, den Franzosen und den Briten verwaltet.

 

Der 15. Mai 1955

Nach zähen Verhandlungen war es am 15. Mai 1955 endlich soweit, der österreichische Staatsvertrag war fertig.

Der Vertrag wurde von folgenden Vertretern im Schloss Belvedere unterzeichnet:

für Österreich
    Leopold Figl (als damaliger Außenminister)

für die Alliierten
+) USA
    John Foster Dulles und Llewellyn E. Thompson Jr.
+) Sowjetunion
   
Michailowitsch Molotow und Iwan I.
+) Großbritannien
   
Harold Macmillan und Geoffrey Arnold Wallinger
+) Frankreich
   
Antoine Pinay und Roger Lalouette

Zur Einhaltung dieses Staatsvertrages mussten einige Bedingungen erfüllt werden, eine davon war der Rückzug der Alliierten aus Österreich innerhalb von 90 Tagen.

 

Die 90 Tage Frist

Die bekannteste Klausel des österreichischen Staatsvertrages war die 90 Tage Frist, während derer sich die Streitkräfte der Alliierten aus Österreich zurückziehen mussten.

Die wenigsten wussten jedoch, dass lt. Zusatz des Artikels 20 Punkt 3 sich die Alliierten bist spätestens 31. Dezember 1955 zurückziehen mussten.

Auszug aus dem Bundesgesetzblatt für die Republik Österreich

Jahrgang 1955
Ausgegeben am 30. Juli 1955
39. Stück
152. Staatsvertrag betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich.
Auszug aus: Teil III, Artikel 20. Zurückziehung der Alliierten Streitkräfte

Die Streitkräfte der Alliierten und Assoziierten Mächte und die Mitglieder der Alliierten Kommission für Österreich werden innerhalb von neunzig Tagen, angefangen vom Inkrafttreten des vorliegenden Vertrages, soweit irgend möglich, spätestens bis zum 31. Dezember 1955, aus Österreich zurückgezogen.

Die Ratifizierung des Staatsvertrages

Nachdem der Staatsvertrag von den Alliierten am 07. Juni 1955 für gültig erklärt und anerkannt wurde, trat dieser am 27. Juli des selben Jahres und mit ihm die 90-Tage-Frist in Kraft.

 

Die letzten Alliierten verlassen Österreich

Der Abzug der Alliierten Truppen ging ziemlich zügig voran, so hatten bereits am 19. September 1955 alle sowjetischen Truppen das österreichische Hoheitsgebiet verlassen.

Die letzte besetzte Kaserne (Klagenfurt -  heutige Kevenhüller Kaserne) wurde am 25. Oktober 1955 von britischen Soldaten übergeben. Allerdings gab es noch eine Abschiedsveranstaltung für die britische Besatzung, wodurch diese laut diversen Quellen erst am 29. Oktober Österreich endgültig verließen. Diese verzögerte Abreise lag noch in der festgelegten Frist.

 

Die immerwährende Neutralität

Am ersten Tag als freies Land beschloss der Nationalrat 1955 die immerwährende Neutralität mittels Verfassungsgesetzes.  Um die Bedeutung dieses Tages hervorzuheben wurde in den folgenden Jahren der "Tag der Fahne" am 26. Oktober gefeiert.

 

Der Nationalfeiertag

Erst 10 Jahre später, im Jahr 1967, beschloss der Nationalrat in einer Abstimmung, den 26. Oktober als österreichischen Nationalfeiertag zu fixieren. Der vormalige "Tag der Fahne" wurde durch diesen Gedenktag abgelöst und gilt seither als arbeitsfrei.

 

Veranstaltungen

Nachstehend ein Auszug der bekanntesten Veranstaltungen zum Nationalfeiertag:
+) Das Österreichische Bundesheer präsentiert seine Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten bei Informations- und Leistungsschauen in Wien am Heldenplatz und in St. Veit an der Glan.
+) Die österreichischen Nationalparks bieten kostenlose Führungen an, da dieser Tag zum "Nationalpark-Wandertag" erklärt wurde.
+) Tag der offenen Tür von Parlament und Bundeskanzleramt
+) Gratis Eintritt in diversen Museen

 

Tags: Geschichte
Bitte gib die Zeichenfolge in das Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Geiler Bericht

    Geiler Bericht zm Nationalfeiertag, 10 mal Daumen hoch Lg Chris